Ergebnisse

Aline Focken ist Weltmeisterin

Drucken
Geschrieben von Jörg Richter
Der Jubel im deutschen Lager kannte am Mittwochabend, dem 3. Tag der Weltmeisterschaft der Ringer in Taschkent (UZB) keine Grenzen, Ringer, Trainer, Funktionäre und Fans lagen sich in den Armen, Aline Focken (KSV Germania Krefeld) hat das Husarenstück geschafft und im Finale gegen Sara Dosho (Japan) den Weltmeistertitel erkämpft.

Und was war das für ein Finale, zunächst ein Rückstand, dann die knappe Führung für Aline Focken, kurz vor Schluss erkämpfte sich die Japanerin, die im Halbfinale die Olympiasiegerin Vorobieva (RUS) aus dem Rennen geworfen hatte, die 4:3-Führung zurück. Sekunden vor dem Ende ein Angriff, mit dem sich Aline Focken zwei Punkte- und damit den Weltmeistertitel sicherte.

wm2014_focken-kaz.jpg
Focken im Auftaktkampf der WM (Foto: J. Richter)

Im ersten Duell tat sich die DRB-Ringerin gegen Elmira Syzdykova (KAZ) zunächst noch etwas schwer, dennoch gelang es ihr, immer wieder aus schwierigen Situationen heraus zu punkten. Doch Elmira Syzdykova ließ nicht locker, kam immer wieder heran, bis ihr am Ende die Kraft fehlte, um den 8:5-Sieg von Aline Focken noch gefährden zu können.
Ganz schnell machte es Aline Focken dann im Viertelfinale gegen Diana Gonzales (MEX), mit dem ersten Beinangriff drückte die DRB-Ringerin ihre Kontrahentin gleich zu Beginn der 1. Runde auf beide Schultern.
 
In einem von Taktik geprägtem Halbfinalkampf erhielt Aline Focken die erste Verwarnung wegen Passivität und Laura Skujina (LAT) den ersten Punkt. In der zweiten Runde war die DRB-Ringerin aktiver und Skujina bekam die Verwarnung. Damit war Aline Focken im Vorteil und die Lettin musste angreifen. Kurz vor Kampfende dann der Konter auf einen Angriffsversuch, der Aline Focken zwei weitere Zähler zum 3:1 brachte.
 
Als zweite NRW-Starterin geht Laura Merten (AC Ückerath) heute in der Klasse bis 53 kg an den Start.
hier steht nix
Aus den Ligen