Mattensplitter

Massenschlägerei in Aachen

  • Drucken
  • Geschrieben von Thomas Meyer

    Die Nachricht von der Massenschlägerei anlässlich der Schüler-Bezirksmeisterschaften in Aachen ist mittlerweile wohl zu allen Ringkampfsportfans in NRW durchgedrungen. Ein ganzes Rudel aggressiver Personen - vorrangig Mütter und Väter - war aufeinander losgegangen und lieferte sich eine wilde "Keilerei", wie sie bislang bei uns noch nicht vorgekommen sein dürfte. Die Polizei ermittelt. Leid tun können einem vor allem sämtliche teilnehmenden Kinder, die sich dieses miese „Schauspiel“ mit ansehen mussten, sowie der rührige Ausrichter TKV Oberforstbach, der nach all seinen Mühen, ein ordentliches Turnier auf die Beine zu stellen, besonders betroffen und schockiert gewesen sein dürfte.

    Was soll man dazu sagen?! Solches Verhalten ist durch nichts, durch überhaupt nichts zu rechtfertigen, zu entschuldigen schon einmal gar nicht. Wir distanzieren uns ausdrücklich sowohl von diesen Vorfällen als auch von den "Sportfreunden", die aktiv darin verwickelt waren. Die Aufmerksamkeit, die das Ganze auf sich gezogen hat, ist alles andere als positiv oder förderlich, sondern vielmehr eine Katastrophe, die unseren Sport in ein schlechtes Licht stellt.

    Traurig, traurig! Verlierer ist mal wieder das Ringen!! Solchen Ausbrüchen muss dringend Einhalt geboten werden.