Mattensplitter

99 Ringer beim Lüner Ringerturnier

Drucken
Geschrieben von Thomas Meyer

Momentan überschlagen sich die Ereignisse im Ringerverband NRW geradezu. Die Kadetten-Europameisterschaften sind mit einer Silbermedaille der Ückeratherin Jennifer Rösler außerordentlich erfolgreich für uns verlaufen, die Ruhr Games werfen bereits ihre Schatten voraus.

Da passt es ins Bild, dass an Fronleichnam auch noch ein traditionelles Jugendturnier über die Bühne gegangen ist. Bereits zum zehnten Male hatte der VfK Lünen-Süd das Lüner Ringerturnier für C-, D- und E-Jugendliche im Freistil ausgetragen, welches zu der Gruppe der Anfängerturniere gehört. Ein Blick hierhin lohnt sich auf jeden Fall, vermitteln solche Veranstaltungen doch aufschlussreiche Erkenntnisse über die Nachwuchsentwicklungen in unseren Vereinen - qualitativ wie quantitativ.

Und hier gibt es durchaus Positives zu berichten: Die Jugendabteilung des TKSV Bonn-Duisdorf beispielsweise brachte sage und schreibe 17 junge Ringer auf die Matte. Auch der KSV Witten 07 (12) und der erfreulich agile KSV Jahn Marten 05 (11) waren mit einer zweistelligen Teilnehmerzahl angereist. Mit dem KSV Euskirchen (6) und dem AKS Rheinhausen (2) waren zwei kleinere Clubs am Start, die dadurch die Hoffnung wecken, dass sie bald wieder zu den anderen aufschließen können. Dies wäre eine tolle Sache, sind beide Namen doch mit einer langen Tradition und vielen Erinnerungen in den Köpfen langjähriger Ringkampfsportfreunde verbunden.

Insgesamt waren 99 Sportler aus 18 Vereinen and den Start gegangen – für eine solche Veranstaltung durchaus respektabel! Wenig verwunderlich ist hierbei, dass der TKSV Bonn-Duisdorf letztlich auch die Mannschaftswertung für sich entscheiden konnte.

 

hier steht nix