Mattensplitter

NRW-Ringer des Jahres 2019

Drucken
Geschrieben von Thomas Meyer

Anlässlich des letzten Final Six in Bonn-Duisdorf wurden auch die NRW-Ringer des Jahres geehrt. Die Gewinner des Jahres 2018 Nina Hemmer (Frauen), Samuel Bellscheidt und Ertugrul Agca (beide Männer) standen ja schon lange fest, erhielten nun jedoch vor einem breiten Publikum endlich ihre verdiente Honorierung.

Bei den Titelträgern 2019 wurde die Katze dagegen erst im Rahmen der Veranstaltung aus dem Sack gelassen. Überraschungen gab es hierbei keine, da sich einige Athletinnen und Athleten durch außergewöhnliche Leistungen fast schon aufgedrängt hatten.

Unsere Ringerin des Jahres heißt erneut Aline Rotter-Focken (KSV Germania Krefeld), die nicht nur wiederholt Deutsche Meisterin wurde, sondern durch den Gewinn von WM- und EM-Bronze sowie der Olympiaqualifikation ein grandioses Jahr hinter sich hat. Selbiges gilt für ihr männliches Pendant Ertugrul Agca (TV Essen-Dellwig), der neben dem Gewinn von gleich zwei Deutschen Meistertiteln (Junioren und Männer) auch international glänzte: Für ihn stehen ebenfalls WM- und EM-Bronze zu Buche, allerdings im Juniorenbereich. An ihm ging bei der Wahl daher kein Weg vorbei, sodass er seinen Titel sogar zum zweiten Mal in Folge gewinnen konnte.

Die Kadetten-Vizeeuropameisterin Jennifer Rösler (AC Ückerath) sowie der Neusser Deni Nakaev (Foto), der als Deutscher Jugendmeister auch im Finale beim European Youth Olympic Festival stand und hier nur hauchdünn geschlagen wurde, wurden zur Nachwuchsringerin bzw. zum Nachwuchsringer des Jahres innerhalb unserer LO gekürt.

Deni Nakaev (KSK Konkordia Neuss)

hier steht nix