Mattensplitter

Norbert Dunke ist tot

Drucken
Geschrieben von Thomas Meyer

Im Alter von nur 53 Jahren ist Norbert Dunke verstorben. Er war der jüngste Spross einer Ringerfamilie, aus der einige bekannte Athleten hervorgegangen waren.

Das groß gewachsene und sehr drahtig gebaute Freistil-As war in den Achtziger- und Neunzigerjahren ein absoluter Leistungsträger seiner Teams KSV Efferen, ASV Heros Dortmund und TV Eintracht Walheim, wo er aufgrund seines spektakulären Kampfstils stets zu den Publikumslieblingen gehört hatte. Bei seinen Gegnern waren insbesondere seine beiden Spezialtechniken, der Doppelbeingriff sowie der Einsteiger, überaus gefürchtet. Mit diesen war er sehr erfolgreich gewesen und hatte – obwohl selbst Halbschwergewichtler - auch in der obersten Gewichtsklasse so manchem Top-Mann das Fürchten gelehrt.

Sein Fokus hatte eher auf den Mannschaftswettbewerben gelegen, sodass er sein Potenzial bei den Einzelmeisterschaften nicht ausgeschöpft hat. Die Bronzemedaille bei den Deutschen Meisterschaften der A-Jugend im Jahre 1986 sollte daher sein größter Erfolg bleiben.

Zuletzt hat man ihn nur noch selten an der Ringermatte gesehen. Nun ist er tot. Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

hier steht nix