Mattensplitter

Neuss verliert gegen Burghausen

Drucken
Geschrieben von Super User
Letzte Bearbeitung durch Oliver Stach

Im Achtelfinale unterlag der KSK Konkordia Neuss dem SV Wacker Burghausen am 29.12.2007 in der Stadionhalle mit 8 : 26. Das war eine Packung, die in der Höhe nicht zu erwarten war. Und das auch nicht unter Berücksichtigung der Tatsache, dass Neuss erhebliche Verletzungsprobleme zu beklagen hatte.

Diese Probleme waren zugegebenermaßen gravierend. Max Schwindt laborierte an einer Ellbogenverletzung, Björn Holk fiel mit einer Bänderdehnung im Knie aus, Sergiy Skrypka hatte gerade eine Kreuzband/Meniskus-OP hinter sich gebracht und Mahmut Cavusoglou konnte mit einem Muskelfaserriss den Kämpfen nur zuschauen. Fast alle sicheren Punktesammler der Neusser waren somit außer Gefecht.

Damit war schon vor dem Rematch klar, dass für die Neusser im Achtelfinale Endstation sein würde. Die 300 zahlenden Zuschauer konnten einen Mimoun Touba in Normalform erleben, der die einzige Vier für die Ringer vom Niederrhein sicherte. Ein Sieg in der 74 Kg LL Klasse (Israfil Duman) und ein Rundengewinn von Jackson Vaillant-Cantero kamen hinzu, das war es auch.

Überraschend wie Samet Dülger (66 Kg LL) technisch unterlegen gegen Nikolay Kurtev förmlich "unterging". Die Darbietung des Polen Lukasz Banak in der Klasse bis 120 Kg gegen den rd. 22 Kg leichteren Burghausener war fast eine Frechheit. Ohne einen technischen Punkt endete die Partie mit einem 1:0 in der Mannschaftswertung für den Burghausener. "Trainiert jemand im Ausland, weiß man nicht, wie er drauf ist", so der trockene Kommentar des Vizepräsidenten Sport Carsten Schäfer.

Hermann-Josef Kahlenberg, schwergewichtiger Macher des KSK, war an diesem Abend zu bedauern.

Kampfimpressionen


Mimoun Touba - Andreas Maier — 4:0 TÜ / 6:0, 7:0, 6:0



Lukasz Banak - Theodoros Tounousidis — 0:1 PS / 2:0, [1]:1, 1:[1], 1:[1]; 1:[1]



Anatolij Efremov - Christoph Scherr — 0:4 TÜ / 0:5, 0:6, 0:6



Jackson Vaillant-Cantero -- Gergely Kiss — 1:3 PS / 1:2, [1]:1, 0:5, 0:4



Samet Dülger - Nikolay Kurtov — 0:4 TÜ / 1:9, 0:1, 1:4



Sergej Lupin - Eugen Ponomartschuk — 0:4 SS / 0:3, 0:6, 0:4



Michael Efremov - Matthias Maasch — 0:4 DQ /0:2, 1:7, 0:7



Patrick Loes - Miroslav Geschev — 0:3 PS / 0:1, 1:3, 0:1



Lucjan Gralak - Ivan Deliverski — 0:3 PS / 0:1, 1:[1], 0:1



Israfil Duman - Florian Mayerhofer — 3:0 PS / [1]:1, 4:0, [1]:1


hier steht nix