Mattensplitter

Erfreuliche LM Greco

Drucken
Geschrieben von Thomas Meyer

Zu einer schönen und rundum gelungenen Veranstaltung entwickelten sich die nordrhein-westfälischen Landesmeisterschaften der Männer, A- und B-Jugend im gr.-röm. Stil. Die Teilnehmerzahl von insgesamt 148 (Männer: 64, A-Jgd.: 47, B-Jgd: 37) lieferte zwar noch keinen Grund für Freudensprünge, bedeutete jedoch einen klaren Fortschritt im Vergleich zu 2015 und dürfte bei den Verantwortlichen somit für Zufriedenheit gesorgt haben.

Positiv war auf jeden Fall auch das Niveau der Kämpfe, welches zumindest im Männerbereich deutlich höher war als bei den Titelkämpfen der Vorjahre. Die Tatsache, dass auch Athleten wie beispielsweise Ex-Bundesligaringer Kevin van Rienen (RC Ehrenfeld/98 kg) bereits nach Runde zwei aus dem Rennen waren, untermauert die starke Besetzung in einigen Gewichtsklassen eindrucksvoll. Natürlich konnten nicht alle Kategorien mit einer Vielzahl an Spitzen- oder ambitionierten Athleten gespickt sein, doch kamen die Zuschauer auf jeden Fall auf ihre Kosten und durften durchweg würdigen Titelträgern applaudieren und gratulieren. Am erfolgreichsten waren hierbei die von Oleg Dubov in Max Schwindt betreuten Kämpfer des KSK Konkordia Neuss, die sich in der Teamwertung vor dem KSV Witten 07 und De Halter Utrecht durchsetzen konnten.

Der ausrichtenden TSG Herdecke sei an dieser Stelle ein großes Lob ausgesprochen, denn sie hatte den Ablauf jederzeit bestens im Griff - wenig verwunderlich, denn die Ruhrstädter um ihren sympathischen Vorsitzenden Frank Meyer wurden schon des Öfteren auch mit höheren Aufgaben wie Deutschen Meisterschaften betraut und sind somit ein bewährter und routinierter Ausrichter.

Die Entscheidungen im Männerbereich:

59kg (6 Teilnehmer): Der junge Idris Ibaev (KSV Witten 07) war der dominierende Mann in der leichtesten Klasse. Selbst Vizemeister Mark Verweij (De Halter Utrecht) beim 0:10 und Bronzemedaillengewinner Ibrahim Ipek vom PSV Lippe-Detmold (7:18) mussten vorzeitig die technische Überlegenheit des späteren Titelträgers anerkennen.

66 kg (11): Hier holte Fahim Nasari (ebenfalls KSV Witten 07) den nächsten Titel für den Zweitligameister von 2015. Dabei tat er sich zunächst schwer beim 6:3 gegen Sebastian Klusak (KSV Hohenlimburg), steigerte sich aber immer mehr und mehr und wurde letztlich in überlegener Manier Landesmeister. Finalgegner Alex Paulanyi vom niederländischen KSV Simson Landgraaf hatte hierbei mit 1:13 den kürzeren gezogen. Auf Rang drei landete Pietro Sabatino (AKS Rheinhausen) durch ein 10:0 gegen Bahtiyar Dündar (Witten).

71 kg (13): Nach einem knappen 15:13-Auftakterfolg gegen Ertugrul Agca (TV Essen-Dellwig), einem überraschenden Schultersieg gegen den favorisierten Nikolai van Berkum (KSK Konkordia Neuss) und zwei weiteren Erfolgen war der Weg frei für Pascal Wittke (KSV Witten 07). Im Endkampf schulterte er Hank Weber (KSV Germania Krefeld) bei 4:0-Punkteführung, während Siegesanwärter van Berkum zumindest noch den Bronzerang erkämpfen konnte. Eine stark besetzte Gewichtsklasse!

75 kg (9): Den meisten Ringsportfreunden bisher unbekannt war der in Norwegen lebende Timann Schwamborn (KSK Neuss), der nach Angaben des Neusser Ehrenvorsitzenden Hermann Josef Kahlenberg auf eigene Kosten den Weg nach Herdecke gefunden hatte, um an der Meisterschaft teilzunehmen. Und sein Einsatz hat sich gelohnt, denn er entpuppte sich als der überragende Mann im neunköpfigen Teilnehmerfeld. Auch Nachwuchshoffnung Tim Stoll (RC Ehrenfeld) hatte im Finale nicht den Hauch einer Chance und fand sich auf beiden Schultern wieder. Dritter wurde Nick Jacobs (KSV Witten 07) durch einen Aufgabesieg gegen Adil Boulakhrif (KSV Mülheim-Styrum). Letzterer hatte zuvor das Poolfinale in einem der spannendsten und hochklassigsten Kämpfe des Turniers gegen Stoll verloren.

80 kg (7): Ohne auch nur eine technische Wertung abzugeben, sicherte sich Tim van Voorst (TV Essen-Dellwig) die Goldmedaille. Silber ging an Abouboukar Toutaiev (RC Sparta Kelmis), Bronze an Vorjahressieger Wladislaus Eirich (AKS Rheinhausen).

86 kg (4): Sergej Baal (SU Annen) war der überlegene Mann dieser Kategorie und siegte in allen drei Auseinandersetzungen mit jeweils 10:0. Auf den Medaillenrängen folgten Julian Aumann (KSK Konkordia Neuss) und Gantulga Munkbat (TSG Herdecke).

98 kg (10): Routinier Björn Holk konnte den Angriff der Jugend in der sehr gut besetzten 98kg-Klasse souverän abwehren. Der ehemalige Deutsche Meister blieb ungefährdet und zeigte auch dem späteren Dritten Nico Brunner (KSV Witten 07) beim 8:1 gekonnt seine Grenzen auf. Gegen Finalgegner Gamzat Rurakhmaev (KSK Konkordia Neuss) erzielte er schließlich einen Schultersieg und stellte damit seine Klasse erneut unter Beweis.

130 kg (4): Freistilspezialist Alex Zilke (ASV Atlas Bielefeld) holte sich im ungewohnten Greco den Titel. Jan Anderson (RC Merken) und Kai Schopp (KSV Jahn Marten 05) sicherten sich ebenfalls Edelmetall, ohne Zilke jedoch ernsthaft in Schwierigkeiten bringen zu können.

Die Titelträger der A-Jugend:

42 kg (2): Radoslaw Szczesny (KSV Witten 07). 46 kg (1): Furkan Tokay (AKS Rheinhausen). 50 kg (2): Artur Szczesny (KSV Witten 07). 54 kg (6): Samuel Bellscheidt (KSK Konkordia Neuss). 58 kg (10): Marcel Sterkenburg (De Halter Utrecht). 63 kg (9): Tyron Sterkenburg (De Halter Utrecht). 69 kg (5): Rudi Just (KSV Hürth-Efferen). 76 kg (3): Kirill Gajbel (TKV Hückelhoven). 85 kg (5): Dawid Zakzrewski (De Halter Utrecht). 100 kg (4): Robert Sahakyan (KSK Konkordia Neuss).

Die Titelträger der B-Jugend:

34 kg (2): Noah Englich (KSV Witten 07). 38 kg (7): Aaron Bellscheidt (KSK Konkordia Neuss). 42 kg (7): Iwan Tagner (KSK Konkordia Neuss). 46 kg (3): Mairbek Salimov (KSK Konkordia Neuss). 50 kg (3): Deni Nakaev (KSK Konkordia Neuss). 54 kg (5): Marco Stoll (RC Hürth). 58 kg (2): Mykyta Malyutin (AC Mülheim am Rhein). 63 kg (3): Sam Klode (AC Mülheim am Rhein). 69 kg (3): Lukas Klein (VfK Lünen-Süd 88). 76 kg (2): Dennis Briske (TKV Hückelhoven).

hier steht nix