Mattensplitter

Wahnsinn! Gold und Bronze bei Schüler-DMM

Drucken
Geschrieben von Thomas Meyer

Erfolgreicher konnten die Deutschen Schüler-Mannschaftsmeisterschaften, welche vom 12. bis 13.5. in Fürstenhausen (Saarland) ausgerichtet wurden, aus NRW-Sicht nicht laufen: Die Teams des KSK Konkordia Neuss und des AC Mülheim 92 kehrten mit Gold und Bronze im Gepäck zurück und bescherten uns ein mehr als erfolgreiches Wochenende.

Das Los hat es leider so gewollt, dass die beiden Mannschaften nicht nur im selben Pool kämpfen, sondern sogar in Runde 1 direkt gegeneinander antreten mussten. Der erfolgsverwöhnte KSK galt hier sicher als Favorit, jedoch wurde die Begegnung knapper, als viele es erwarten konnten. Die Kölner wuchsen über sich hinaus und zeigten eine hervorragende Leistung, konnten gegen die mit Deutschen Einzelmeistern gespickten Neusser sogar sechs der zehn Einzelkämpfe für sich entscheiden. Die Höhe der Erfolge bescherte dem KSK am Ende dennoch einen hauchdünnen 16:15-Erfolg in einer Begegnung, die an Spannung wohl kaum zu toppen war. Die einzelnen Paarungen (Mülheim zuerst genannt):

31 kg F: Berat Deniz – Wladi Shapoval 4:0 (16:0)

34 kg G: Abduk-Malik Zubairaev – Timo Schaffrinna 2:0 (6:0)

38 kg F: Malik Eleseev – Albert Nakaev 2:0 (9:6)

42 kg a G: Muslim Eleseev – Aaron Bellscheidt 0:4 (0:16)

42 kg b F: Shamil Suleymanov – Arslanbek Salimov 0:4 (0:16)

46 kg G: Dukwakha Zubairaev – Iwan Tagner 0:4 (SS)

50 kg F: Riadus-Solakhin Ozdoev – Jan Krempin 4:0 (SS)

55 kg G: Adam Bachor 0:4 (kampflos)

60 kg F: Karim Masaev – Ibrahim Deziev 1:0 (3:2)

76 kg G: Kiril Kildau – Nikita Lejkin 2:0 (7:0)

Zu diesem Zeitpunkt konnte noch niemand ahnen, dass es sich bei dieser Erstrundenbegegnung gewissermaßen um den vorgezogenen Endkampf gehandelt hatte, denn beide Teams beherrschten ihre Kontrahenten im Anschluss nach Belieben. In der Gruppenphase hatten der KSV Köllerbach, der SV Fellbach, der SV Johannis Nürnberg, der KSV Hemsbach und der TuS Adelhausen nicht im geringsten die Chance, unsere Jungs auch nur ansatzweise zu gefährden.

Schließlich stand Mülheim im kleinen Finale gegen den KV Riegelsberg, welcher beim 13:20 zumindest noch gegenhalten konnte. Der Jubel der Kölner, die zum 125jährigen Jubiläum einen Riesenerfolg für ihren Verein einfahren konnten, war riesengroß. Nachdem man bei den Deutschen Einzelmeisterschaften nur mit viel Pech eine Medaille verpasst hatte, ernteten die jungen Athleten nun den verdienten Lohn für ihre tollen Leistungen der letzten Jahre.

Der KSK Neuss, Meister 2015 und Vizemeister 2016, nahm Finalgegner 1. AC Regensburg beim 29:5 geradezu auseinander. Nach der kürzlich errungenen Vizemeisterschaft in der Jugend untermauerten die Neusser einmal mehr ihre Ausnahmestellung im Nachwuchsbereich innerhalb Deutschlands.

Wir gratulieren beiden Vereinen und insbesondere den beteiligten Aktiven und Trainern ganz herzlich! Noch vor wenigen Jahren schaffte es unser Verband nicht, auch nur eine einzige konkurrenzfähige Mannschaft zu den Deutschen Meisterschaften zu schicken. Nun hat unser Nachwuchs diesen Wettbewerb dominiert. Welch eine Entwicklung!

 

 

Der KSK Neuss und der AC Mülheim 92 stellten sich nach dem Wettkampf gemeinsam zum Mannschaftsfoto auf.

 

 

hier steht nix