Mattensplitter

Leistungssportkoordinator Aytemiz ist optimistisch

Drucken
Geschrieben von Thomas Meyer

Bei allen Schwierigkeiten, denen sich unser Sport gerade stellen muss, heißt es den Optimismus nicht zu verlieren. Die so oft ausgesprochene Aufforderung „Kopf hoch!“ passt gut zur augenblicklichen Situation.

 

Eine gesunde Einstellung zur aktuellen Lage offenbarte unser Leistungssportkoordinator Ayhan Aytemiz anlässlich eines Interviews, welches am 12.12. im Kölner Stadt-Anzeiger zu lesen war. Nachdem er deutliches Lob für das Vorgehen der staatlichen Stellen ausgesprochen sowie Verständnis für die Auflagen und Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie gezeigt hatte, richtete er den Blick nach vorne: „Das Ringen stirbt nicht aus, auch durch den zweiten Lockdown nicht – egal wie lange er dauert“ wird er in Kölns großer Tageszeitung zitiert.

In diesem Zusammenhang berichtet er u.a. auch über junge Nachwuchsathleten, die geradezu darauf brennen würden, die Matte wieder zu betreten. Das sind Worte, die wir gerne hören und auch den Pessimisten unter uns Mut machen sollten!

Ayhan Aytemiz

 

 

hier steht nix