Mattensplitter

Herzlich willkommen in NRW, Cengiz Cakici!

Drucken
Geschrieben von Thomas Meyer

Anfang Februar hatte der RV NRW mit Unterstützung seiner Partner erneut eine hauptamtliche Landestrainerstelle ausschreiben können, welche es mit Wirkung zum 01.04. zu besetzen galt. Aufgrund unserer augenblicklichen Trainerstruktur wurde ein Freistilspezialist gesucht. Gleich mehrere Kandidaten hatten sich beworben, doch die Wahl ist letzten Endes auf ihn gefallen: Cengiz Cakici, 48, gebürtiger Mainzer, einer großen und erfolgreichen Ringerfamilie entstammend. Wir heißen ihn herzlich willkommen und sind uns sicher, mit ihm nicht nur einen guten Fang gemacht, sondern vielmehr sogar einen echten Coup gelandet zu haben!

Viele von uns kennen den sympathischen Ur-Mainzer noch aus seiner aktiven Zeit: Der zweifache Deutsche Meister (1998/85 kg und 2003/96kg), WM-, EM- und Weltcup-Teilnehmer (jeweils 2003) war nämlich für diverse Bundesligisten auf die Matte gegangen. So hatte er die Trikots des ASV Mainz 88, der RWG Mömbris/Königshofen, des KSV Aalen, des AC Bavaria Goldbach und unseres Flaggschiffs KSV Witten 07 getragen.

Doch auch als Trainer kann er bereits einiges vorweisen: Er besitzt die DOSB-Trainerlizenz A Leistungssport und hat schon einige Erfahrung durch seine Engagements beim ASV Mainz 88 (Jugendtrainer) und dem SV Alemannia Nackenheim (Bundesliga) erlangt. Der RV NRW ist somit seine dritte namhafte Trainerstation, auf die er sich nach eigenen Angaben ganz besonders freut: „Der Landestrainerjob in NRW ist für mich eine Herzensangelegenheit. Bereits als Jugendlicher habe ich mich hier schon wohl gefühlt und die besondere Atmosphäre genossen, als mein Bruder Ahmed (WM-Dritter 1989, Anm. d. Verf.) in Witten noch gegen Leute wie Ralf Lyding auf die Matte gegangen war. Später durfte ich dann selbst unter Trainer Jörg Helmdach in dieser Mannschaft stehen und habe die tolle Zeit als sehr gewinnbringend erlebt. Es war nicht nur aus sportlicher Sicht eine außergewöhnlich schöne Erfahrung, an die ich heute noch oft zurückdenken muss. Ich kenne hier viele Leute: Nicht nur aus Witten, sondern auch aus dem NRW-Trainerteam. Daher freue ich mich ganz besonders auf die neue Aufgabe.“

Wenn das mal keine guten Voraussetzungen für eine erfolgreiche Arbeit sind! Wir freuen uns, Cengiz nun in unseren Reihen zu wissen, und wünschen ihm den bestmöglichen Erfolg! 

Foto bereitgestellt von C. Cakici (privat)

hier steht nix