Mattensplitter

Internationale Einsätze/Männer-DM abgesagt

Drucken
Geschrieben von Thomas Meyer

Es gibt Phasen, da überschlagen sich die Ereignisse selbst in Pandemiezeiten. Solch einen Moment erleben die Sportfreunde des Ringerverbandes NRW augenblicklich.

Zunächst einmal wird in den nächsten Tagen ein wichtiger Wettkampf im Fokus stehen: Das Olympia-Qualifikationsturnier in der bulgarischen Hauptstadt Sofia ist die letzte Möglichkeit, sich ein Ticket nach Tokyo zu sichern. Deswegen wird es sich ganz besonderen Interesses erfreuen dürfen.

Zur Überraschung vieler Insider wurde Nina Hemmer (AC Ückerath/53 kg) nicht für Sofia nominiert, was vor allem für sie selbst eine saftige Enttäuschung sein dürfte. Doch so ist Sport: Nichts kann süßer, aber nichts kann auch bitterer sein. Ohne Zweifel hat Ninas Konkurrentin Annika Wendle, die zuletzt durch EM-Bronze in eben dieser 53kg-Klasse glänzen konnte, angesichts ihrer Leistungen die sich bietende Chance ebenfalls verdient. Bitter ist für Nina nur, dass es ausgerechnet kurz vor Olympia zu diesem Wechsel kommen muss.

Dennoch haben wir mit Laura Mertens (ebenfalls AC Ückerath/57 kg) ein heißes Eisen im Feuer, welches durch Bundestrainer Patrick Loes bei der Nominierung Berücksichtigung gefunden hat. Nun heißt es, gleich beide Daumen zu drücken. Wir würden uns freuen, neben der Krefelderin Aline Rotter-Focken eine weitere Athletin aus NRW in Tokyo sehen zu können.
Den bestmöglichen Erfolg dürfen wir an dieser Stelle auch Jessica Blasczka (AC Ückerath/53 kg) wünschen, die für die Niederlande starten wird.

Des Weiteren steht bald auch die U23-EM vor der Tür. Auch wenn es noch keine offizielle Mitteilung auf der HP des Deutschen Ringer-Bundes gibt, scheint die Nominierung von Ertugrul Agca (TV Essen-Dellwig) in trockenen Tüchern zu sein. Zumindest verkündet dies sein Verein über die sozialen Netzwerke. Nach der schmerzlichen Absage der Männer-EM hat Ertugrul nun das nächste Highlight vor sich, dem er voller Eifer, Ehrgeiz und Disziplin entgegensehen kann.
Eine eher traurige Nachricht erreichte den RV NRW dagegen am 4.Mai: Der DRB hat angesichts der Corona-Pandemie die Deutschen Meisterschaften der Männer 2021 absagen müssen. Mit dem RC CWS Merken ist ein Verein unserer LO direkt betroffen, hätte er doch die Titelkämpfe im Greco ausrichten sollen. Der DRB hofft, zumindest im Nachwuchsbereich noch Deutsche Meisterschaften ausrichten zu können. Dies würden wir uns alle wünschen, u.a. auch deshalb, weil sich unser als Ausrichter vorgesehene KSV Hohenlimburg zum hundertjährigen Bestehen so sehr auf sein Highlight gefreut hat und immer noch freut.

(Foto: Beitrag der NGZ von David Beineke)

 

hier steht nix