Der Kommentar

Mirko Englich Vize-Europameister

Drucken
Geschrieben von Super User
Es gilt für den Verband und den KSV Witten 07 eine internationale Medaille zu feiern. Mirko Englich holte im finnischen Tampere in der 96 Kg-Klasse die Silbermedaille. Eine tolle Leistung, titelt der Ringer doch "Mirko meldet sich mit Silber zurück". Zurück, das heißt in diesem Zusammenhang: Rückkehr in die Weltspitze!

Diese hervorragende Leistung bedeutete jedoch nicht die Qualifikation für die Olympischen Spiele in Peking. Denn der Russe und neue Europameister Aslanbek Khyshtov war seinerseits bis dato auch noch nicht "durch". Dennoch, bei dem Englich zu Ehren gegebenen Empfang am 24. April 2008 machte der Wittener einen recht zuversichtlichen und stabilen Eindruck. Er wirkte gefestigt und entschlossen, die ihm noch verbliebene Chance zur Qualifikation zu nutzen. Daumendrücken ist da angesagt.

Der "Grand-Prix" der Männer rückt immer näher. Erstmals gelangt er in beiden Stilarten zur Austragung. Vom 20. bis 22. Juni 2008 wird die Helmut-Körnig-Halle wieder Weltklassesport erleben. Und vorher gilt es noch nach Ückerath zu fahren. Dort gehen vom 09. - 11. Mai 2008 die Frauen beim FILA-Turnier auf die Matten. Hier darf man gespannt sein, wie sich unsere Athletinnen in der Weltspitze schlagen werden.

Nicht von ungefähr hat sich der AC Ückerath mit seinem Hans-von-Zons-Turnier im FILA-Terminkalender einen festen Platz gesichert. In Ückerath stimmt eben alles was die Förderung des Frauenringens angeht. Da gibt es die Kooperation zwischen Schule und Verein, die guten - wenngleich noch verbesserungsfähigen - trainingshallenmäßigen Voraussetzungen und eben eine Vereinsführung, die seit Jahren stringent ihr Ziel verfolgt, für die Athletinnen und Athleten das Beste zu leisten. Dies mit Erfolg.

Folgerichtig ging der Förderpreis der Dresdner Bank in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal an den Niederrhein. Dabei muss man es sich immer wieder bewusst machen: Das "Grüne Band" ist eine Auszeichnung für vorbildliche Talentförderung im Verein. Und auf diesem Gebiet leistet der AC seit Jahren Vorbildliches, auch für den Verband.

Hundert Jahre alt ist der KSV Oberhausen geworden. Dazu traf man sich zu einem Empfang in der Luise-Albertz-Halle in Oberhausen. Imponierend, wie die alten Oberhausener seit Jahrzehnten ihren Verein hochhalten. Da war z. B. ein Sportkamerad, Hubert Haag sein Name; er ist seit 76 Jahren Vereinsmitglied und hat das hohe Lebensalter von knapp 85 Jahren erreicht. Bewegt nahm er, gemeinsam mit seinen Weggefährten, die Ehrung entgegen. Für den Schreiber war es beeindruckend zu sehen, wie eine offensichtliche Freundschaft zwischen Sportkameraden Jahrzehnte überdauern kann.

hier steht nix