Mattensplitter

KSV Hohenlimburg (vs) NRW Allstars

Drucken
Geschrieben von Carsten Schäfer

Rund 120 Zuschauer konnte der KSV trotz des Länderspiels der Fußballer und Lena in Oslo zum Benefizkampf zugunsten der Essener Elterninitiative krebskranker Kinder begrüßen und die bekamen hervorragenden Ringsport zu sehen. Noch wichtiger aber: Sämtliche Erlöse waren für den guten Zweck und da kam auch mit Hilfe unzähliger Spenden am Ende eine ganze Menge zusammen!

Die Hagener Geneinnützige Wohnungsbaugesellschaft (HaGeWo) spendete im Vorfeld 300 €, die Fa. Band- und Feinstahl Rudolph & Brockmann 250 € und Mark Krippner, Rene Röspel (MdB) und Wolfgang Jörg (MdL) von der SPD jeweils 100 €. Hinzu kamen viele Einzelspendern von Besuchern des Kampfes, bei denen wir uns an dieser Stelle ganz herzlich bedanken möchten. Insbesondere Frank "Otto" Meyer von der TSG Herdecke und Klaus-Dieter "Seppel" Werder von der SU Annen sind hier stellvertretend zu nennen (leider kann man an dieser Stelle nicht alle einzeln aufführen). Sie beweisen, dass die Ringerfamilie bei aller sportlichen Rivalität zusammen hält, wenn es um die gute Sache geht!

Kein Kampf natürlich ohne Ringer und was da auf der Matte zu sehen war konnte sich absolut sehen lassen! Landestrainer Ayhan Aytemiz betreute auf Seiten der Allstars viele aktive Bundesligaringer, Deutsche Meister und Kaderathleten. Sie alle traten (ebenso wie auch Kampfrichter Holger Graupeter!) unentgeltlich an und da sich auch unsere KSV-Mannschaft achtbar schlug kamen da einige hervorragende Kämpfe zustande. Der absolute Höhepunkt folgte am Ende: Ilyas Özdemir (Deutscher Vizemeister 2009, Bundesligaringer des KSK Konkordia Neuss) und Adam Juretzko (7-facher Deutscher Meister, Teilnehmer an Europameisterschaften und Olympischen Spielen) traten zu einer Neuauflage des DM-Finales von 2009 an. Damals siegte Adam Juretzko, diesmal behielt sein jüngerer Herausforderer knapp mit 3:2 die Oberhand. Das war Ringkampfsport vom Feinsten in Hohenlimburg!


Die Einzelergebnisse des sportlichen Vergleichs kann man in dem angehängten Protokoll nachlesen. Viel wichtiger ist jedoch in diesem Fall das finanzielle Ergebnis und das übertraf mit über 2200 € die kühnsten Erwartungen. Vielen Dank an alle Beteiligten für ihren Einsatz!

Anlage: Protokoll
Benefiz.jpg 
hier steht nix