Mattensplitter

BL: Erfolgreiches Comeback des KSK Konkordia

Drucken
Geschrieben von Thomas Meyer

Einen Einstand nach Maß erlebte der KSK Konkordia Neuss bei seiner Rückkehr in die Ringer-Bundesliga. Am ersten Kampftag der neuen Saison schlug das Team die Wrestling Tigers Rhein-Nahe deutlich mit 22:7, gewann dabei sieben der zehn Einzelkämpfe und ist damit bereits jetzt in der neuen Leistungsklasse angekommen. Ayub Musaev, Lom-Ali Eskijew, Samuel Bellscheidt, Daniel Sartakov, Julian Lejkin, Adlan Tasuyeu und Dariusz Vitek stellten mit ihren Erfolgen den doppelten Punktgewinn sicher.

 Damit gibt es auch in der schweren Corona-Krise, die den Ringsportfreunden kürzlich mit dem Rückzug des KSV Witten 07 einen erneuten Stich versetzt hatte, endlich wieder positive Nachrichten. Und Not macht erfinderisch: Den Fans und Sportfreunden, die aufgrund der Hygienevorschriften nicht komplett in der Halle erscheinen konnten und durften, wurde ermöglicht, die gesamte Begegnung im Livestream verfolgen. Eine tolle Sache, wie sie übrigens viele Bundesligisten praktizieren bzw. demnächst praktizieren wollen. Dadurch waren zahlreiche Anhänger auch von zuhause hautnah dabei.

Herzliche Glückwünsche an die Neusser, die nicht nur sich selbst, sondern auch allen NRW-Ringsportfreunden eine Freude bereiten konnten.

 

Gegen die Wrestling Tigers erfolgreich: Samuel Bellscheidt
hier steht nix