Mattensplitter

Kalle Schäffer ist tot

Drucken
Geschrieben von TKV Oberforstbach

Kalle Schäffer vom TKV Oberforstbach 1896 e.V. ist am 15. Mai im Alter von 63 Jahren nach langer schwerer Krankheit verstorben. 1978 wechselte Kalle auf Initiative des damaligen Präsidenten Albert Lennertz vom Lokalrivalen Eintracht Walheim zum TKV und besetzte lange Jahre erfolgreich die Gewichtsklasse bis 57kg der 1. Mannschaft. Noch während seiner aktiven Karriere übernahm Kalle Mitte der 80er Jahre das Jugendtraining und 1990 als Nachfolger von Mehmet Yalzin auch noch das Amt des Seniorentrainers, das er 1994 wieder an das Trainer-Duo Juppi Knorr/ Claus Elsner übergab.

Kalle übte sein Traineramt mit viel Engagement und noch mehr Herzblut aus und verstand es in besonderer Art und Weise Jugendliche für den Ringkampfsport zu begeistern und in ihrem sportlichen Werdegang zu fördern. Dabei lag ihm vor allem das Vereinsleben und das Miteinander „seiner Jungs“ immer sehr am Herzen.  Hierfür organisierte er mit viel Leidenschaft jährliche Jugendfahrten und Besuche auf internationalen Turnieren wie in Salzgitter oder Achim, auf denen sich die TKVler auch mit internationalen Konkurrenten messen durften.

Sein Verdienst war es, dass der TKV lange Zeit einen Großteil seiner Mannschaftsringer aus der eigenen Kaderschmiede rekrutieren konnte und durch Sandra Schudoma und Andreas Hunds auch wieder mehrere Medaillen von Deutschen Meisterschaften nach Oberforstbach geholt werden konnten.

Nach seinem Ausscheiden aus dem Traineramt blieb Kalle dem TKV stets eng verbunden und engagierte sich gemeinsam mit seiner Frau weiterhin aktiv am Vereinsleben und vor allem als treuer Fan bei allen Heimkämpfen und vielen Auswärtsfahrten.

Unsere Gedanken sind bei seiner Familie, insbesondere bei seiner Ehefrau Inge. Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

hier steht nix